Aktuelles

vom BPP

Der BPP auf der Messe in Sindelfingen

Der Bund Philatelistischer Prüfer e. V. (BPP) wird auf der Briefmarkenmesse in Sindelfingen mit einem eigenen Stand vertreten sein.

Eine hochkarätige Standbesetzung wird an allen drei Tagen das vorgelegte Material sichten, Interessenten beraten und Tipps für den Umgang mit Prüfsendungen geben.

Weiterlesen …

Friedrich Pietz verstorben


Am 25. August verstarb plötzlich und unerwartet im Alter von 79 Jahren unser langjähriges Mitglied Friedrich Pietz. Der weithin anerkannte und geschätzte Experte für die Vorphilazeit Bayerns kam 1994 zum BPP.

Weiterlesen …

Claus Petry, Hamburg,

setzt seine Prüftätigkeit für das Gebiet Deutsches Reich Mi.-Nr. 31 - 52 bis 31.12.2017 aus.

Für das Gebiet Deutsches Reich Mi.-Nr. 31 - 52 stehen Michael Jäschke-Lantelme und Manfred Wiegand zur Verfügung.

Prüfungen erfolgen für das Gebiet Feldpost 2. Weltkrieg - Mi.-Nr. 6-12 (Inselpost) und Mi.-Nr. 17 (Ruhrkessel) nur auf Anfrage.

Tilo Rismondo verstorben

Leider müssen wir das Ableben unseres Seniormitgliedes Tilo Rismondo bekannt geben, der vor wenigen Tagen im Alter von 78 Jahren verstarb. Herr Rismondo wurde 1990 im Zuge der Wiedervereinigung Mitglied im BPP und hat seitdem mit großer Leidenschaft und Sachkenntnis die Prüfgebiete „Sachsen“ und „Alt-Österreich“ bearbeitet.

Weiterlesen …

Walter Hopferwieser, Oberdorf

hat eine neue Adresse:

Walter Hopferwieser
Untere Hauptstraße 31

A - 7501 Oberdorf im Burgenland

Die restlichen Daten bleiben unverändert.

Keine Signaturen mehr auf teuren Marken

(bpp-gg) Die diesjährige Mitgliederversammlung des BPP am 29. April in Nürnberg brachte eine ganze Reihe von Neuerungen, die nach ausgiebiger Diskussion von den Anwesenden ausnahmslos einstimmig befürwortet wurden. Das Wichtigste vorweg: Zukünftig erhalten Prüfstücke mit einem Katalogwert ab 500 Euro keine BPP-Signatur mehr, sondern nur noch schriftliche Atteste oder (Kurz-)Befunde.

Weiterlesen …

nach oben
Navigation öffnen